Was ist eine Parodontitis?

Als Parodontitis wird eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates (auch bekannt als “Zahnbett” oder in der Fachsprache Parodontium genannt) bezeichnet. Dieser setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Zahnfleisch (fachlich: Gingiva)
  • Zahnzement (äußerste Schicht der Zahnwurzel)
  • Wurzelhaut (Desmodont), welche elastische Bindegewebsfasern enthält
  • Kieferknochen

Oftmals entsteht eine Parodontitis aus einer “einfachen” Zahnfleischentzündung (fachlich: Gingivitis) heraus, befällt jedoch neben dem Zahnfleisch auch die anderen, tiefer liegenden Bestandteile des Zahnhalteapparates. Dabei richtet sie weitgehend schwere, irreversible Schäden des betroffenen Gewebes an. Sie kann sowohl vereinzelt, als auch an mehreren benachbarten Zähnen auftreten oder beinahe alle Zähne befallen.