Kontakt

Navigation

med:smile Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis

Zahngesundheit in der Schwangerschaft

„Jedes Kind kostet einen Zahn“ hieß es lange im Volksmund. Wir können Sie allerdings beruhigen: Dank der heutigen zahnärztlichen Vorsorge haben Schwangere in aller Regel keinen Zahnverlust zu befürchten.

Dennoch bergen die hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft Risiken für die Zahn- und Mundgesundheit: Das Zahnfleisch wird stärker durchblutet und das Bindegewebe verliert an Festigkeit. Das erhöht unter anderem die Gefahr von Zahnfleischbluten und -entzündungen − oftmals entwickelt sich die sogenannte Schwangerschafts-Gingivitis.

Unbehandelt kann eine solche Entzündung zu einer Parodontitis führen. Diese schädigt den Zahnhalteapparat und führt im schlimmsten Fall zu Zahnverlust. Darüber hinaus kann eine fortschreitende Parodontitis ein niedriges Geburtsgewicht verursachen und gilt als Risikofaktor für eine Frühgeburt.

Eine erste Untersuchung in unserer Praxis empfiehlt sich bereits im Vorfeld oder zu Beginn der Schwangerschaft – dabei überprüfen wir, ob Ihre Zähne kariesfrei sowie alle Füllungen noch intakt sind oder eine Parodontitis besteht. Darüber hinaus umfasst unser Prophylaxe-Konzept neben regelmäßigen Kontrolluntersuchungen und einer umfassenden Beratung auch Vorsorgemaßnahmen wie die professionelle Zahnreinigung.

Sie sollten Ihre Zähne während der Schwangerschaft gewissenhaft mit Zahnbürste und Zahnseide pflegen und eine fluoridhaltige Zahnpasta verwenden. Falls Sie sich übergeben müssen: Warten Sie bitte anschließend eine halbe Stunde, bevor Sie Ihre Zähne putzen. Ansonsten könnte das Putzen den durch die Magensäure angegriffenen Zahnschmelz schädigen.

In der zahnmedizinischen Betreuung unserer schwangeren Patientinnen steht uns die Gynäkologin Dr. Saskia Jäger mit ihrer Fachkompetenz beratend zur Seite.

Weitere Informationen zur Zahngesundheit in der Schwangerschaft finden Sie in unserem umfangreichen Ratgeber Zähne.